Besuch des Wasserpuppentheaters

Die Abendgestaltung unter eigener Regie führte uns in das berühmte Hanoier Wasserpuppentheater (Thăng Long Water Puppet Theatre), in dem das Leben der einfachen Landbevölkerung mit den traditionellen Wasserpuppen Marionetten nachgespielt wird. Die Schauspieler verbergen sich während der Vorstellung hinter einem Bambusvorhang. In der ca. 1.5h Vorstellung bewegen sie die ungefähr 50 cm großen und bis zu 5kg schweren Puppen an bis zu 4m langen Stangen. Dargestellt werden häufig Szenen aus dem Landleben wie etwa Fischfang, ein Flötenspieler auf einem Büffel oder ein rauchender Bauer. Außerdem sind mystische Tänze von Löwen und feuerspeienden Drachen zu sehen sowie die vier heiligen Tiere: Phönix, kỳ lân (Qilin, das chinesische Einhorn), Long (der chinesische Drache) und Schildkröte. Ein beliebtes Motiv ist auch die Legende des zurückgegebenen Schwertes (weiter oben beschrieben) Nach dieser gelungenen Vorstellung schlugen wir uns den Bauch in einem nahegelegenen koreanischen Restaurant voll und genossen ein weiteres Mal den Abendtrubel in Hanoi.

Die Halong-Bucht, 10.03.2008

Schon sind die erlebnisreichen Tage in Hanoi vorüber. Heute nehmen wir Abschied von der quirligen Hauptstadt der Volksrepublik und machen uns auf den Weg zur Halong Bucht.

Die Halong-Bucht (vietnamesisch: Vịnh Hạ Long) ist ein rund 1.500 km² großes Gebiet im Golf von Tonkin, im Norden Vietnams. Nach offiziellen Angaben ragen 1.969 Kalkfelsen, zumeist unbewohnte Inseln und Felsen, zum Teil mehrere hundert Meter hoch, aus dem Wasser. Der Name Vịnh Hạ Long (Hán nôm: 泳下龍) bedeutet: „Bucht des untertauchenden Drachen“.

Der Legende nach entstand die Bucht durch einen Drachen, der in den Bergen nahe am Meer lebte. Als er zur Küste lief, zog er mit seinem Schwanz tiefe Furchen in das Land, welches vom Meer überflutet wurde, nachdem der Drache ins Wasser tauchte.
Weltweit gibt es noch 2 weitere Gebiete mit dieser Art von Gesteinsformationen, in Thailand das Gebiet von Pang Na, wo ein bekannter James Bond Film gedreht wurde und in China das eindrucksvolle Gebiet um die Stadt Guilin. Ca. 2h dauerte die Fahrt in die Halong Bucht. Ein mehrgängiges Menü (Krebs, Garnelen, frischen Fisch mit Gemüse) mit gutem Wein oder anderen Getränken wurde vor einer atemberaubenden Kulisse serviert. Unser Boot, nicht eben klein, war mit 4 Kleinstreisegruppen max. 3 Personen mit Ihren Reiseleitern besetzt. Neben unserm Boot machten sich zeitgleich 10-20 Boote dieser Größe in das Weltkulturerbe auf. Den Höhepunkt der Ausfahrt bildete die Besichtigung einer Kalksteinhöhle (Hang Dau Go) „Höhle der hölzernen Pfähle“.

Danach geht es zurück, der Abend vergeht bei einem Bummel über die Strandpromenade und einem Abendessen im Hotel.

Hue, 11.03.2008

Die Nacht war kurz, um 4.15 Uhr war wecken angesagt. Mit unserem Lunchpaket vom Hotel machen wir uns mit dem uns vertrauten Fahrer und unserem Reiseleiter auf den Rückweg nach Hanoi zum Flughafen.

Hier starten wir zum nächsten Punkt unserer Reise: Hue, die alte Kaiserstadt.

Hue ist eine Stadt in Mittelvietnam mit ca. 300.000 Einwohnern, gelegen am Huong Giang (Parfümfluss), der von uns und unserem dortigen Reiseleiter befahren wurde. Hue war von 1802 bis 1945 Hauptstadt Vietnams, darüber hinaus ist die Stadt Sitz des Erzbistums Hue.

Der Legende nach entstand die Bucht durch einen Drachen, der in den Bergen nahe am Meer lebte. Als er zur Küste lief, zog er mit seinem Schwanz tiefe Furchen in das Land, welches vom Meer überflutet wurde, nachdem der Drache ins Wasser tauchte.
Weltweit gibt es noch 2 weitere Gebiete mit dieser Art von Gesteinsformationen, in Thailand das Gebiet von Pang Na, wo ein bekannter James Bond Film gedreht wurde und in China das eindrucksvolle Gebiet um die Stadt Guilin. Ca. 2h dauerte die Fahrt in die Halong Bucht. Ein mehrgängiges Menü (Krebs, Garnelen, frischen Fisch mit Gemüse) mit gutem Wein oder anderen Getränken wurde vor einer atemberaubenden Kulisse serviert. Unser Boot, nicht eben klein, war mit 4 Kleinstreisegruppen max. 3 Personen mit Ihren Reiseleitern besetzt. Neben unserm Boot machten sich zeitgleich 10-20 Boote dieser Größe in das Weltkulturerbe auf. Den Höhepunkt der Ausfahrt bildete die Besichtigung einer Kalksteinhöhle (Hang Dau Go) „Höhle der hölzernen Pfähle“.

Danach geht es zurück, der Abend vergeht bei einem Bummel über die Strandpromenade und einem Abendessen im Hotel.

Hue, 11.03.2008

Die Nacht war kurz, um 4.15 Uhr war wecken angesagt. Mit unserem Lunchpaket vom Hotel machen wir uns mit dem uns vertrauten Fahrer und unserem Reiseleiter auf den Rückweg nach Hanoi zum Flughafen.

Hier starten wir zum nächsten Punkt unserer Reise: Hue, die alte Kaiserstadt.

Hue ist eine Stadt in Mittelvietnam mit ca. 300.000 Einwohnern, gelegen am Huong Giang (Parfümfluss), der von uns und unserem dortigen Reiseleiter befahren wurde. Hue war von 1802 bis 1945 Hauptstadt Vietnams, darüber hinaus ist die Stadt Sitz des Erzbistums Hue.