29.10.2013 Mit dem Guide auf Besichtigungstour

Schier endlos war das Frühstücksbuffett, was uns nach einer Nacht in herrlich bequemen Betten erwartete. Ob einem der Sinn nach aiatischen, europäischen, warmen oder kalten Speisen stand hier blieben keine Wünsche offen. Als Clou gab es frisch gbrühten Kaffe von dem ich heute noch schwärme.

So gemästet begaben wir uns dann auf die durch Erik vermittelte Besichtigungstour, welche uns zu den Hauptattraktionen führen sollte: Das Pinang Peranakan Mansion vermittelt einen Eindruck über die frühere Lebensweise reicher Kaufleute. Unglaublich prächtig eingerichtet, die Sammlungen sind absolut sehenswert.

Anschauen sollte man sich den tropischen Spice Garden. Wir sahen, schnüffeln und schmeckten verschiedene Gewürze. Wir erfuhren warum Gewürze wichtig sind und wie Gewürze verwendet werden.

Penang von oben schaut man sich am besten vom Penang Hill aus an. Hinauf geht es mit einer Bahn ähnlich der Peak Tram in  Hong Kong. Ganz mutige können auch folgendes wagen: Den Penang Hill zu Fuß erklimmen. Dafür lasst man das  Auto am Botanic Garden stehen  und läuft die asphaltierte Straße zum "Gipfel" hoch. Die 5km sollen  allerdings kein Spaziergang sein! Man überwindet 700 Höhenmeter in 5km....

Wir besuchten zudem den Kek-Lok-Si-Tempel mit der Pagode der 10.000 Buddhas.
Er ist einer der größten Tempel seiner Art in ganz Südostasien und gilt als größter buddhistischer Tempel in Malaysia.

Ansehenswert ist außerdem das Fort Cornwallis, die erste britische Niederlassung auf Penang.

30.10.2013 Georgetown auf eigene Faust

Am 30.10.2013  besuchten wir auf eigene Faust Georgetown, die Hauptstadt von Penang.

Georgetown ist eine kontrastreicher Platz, "echt asiatisch" wo sich die Tradition standhaft gegen die moderne Entwicklung zu wehren scheint. Einige Ecken in Penang sind wie ein Bild aus einer vergessenen Epoche. Enge Strassen mit "Trishaws"(Fahrradrikscha), Tempeln und Händlern, die ihre Waren anbieten wie in alten Zeiten. Außerdem  ist die Insel ein Einkaufsparadies. Es gibt eine große  Auswahl an Elektronik, Kameras, Bekleidung, Batik, Antiquitäten zu guten Preisen. Wer Spass am Stöbern und Einkaufen hat, sollte lieber einen Tag länger für diesen Ort einplanen.

Ansehenswert ist außerdem das Fort Cornwallis, die erste britische Niederlassung auf Penang.

Wir besuchten zudem den Kek-Lok-Si-Tempel mit der Pagode der 10.000 Buddhas.
Er ist einer der größten Tempel seiner Art in ganz Südostasien und gilt als größter buddhistischer Tempel in Malaysia.

30.10.2013 Georgetown auf eigene Faust

Am 30.10.2013  besuchten wir auf eigene Faust Georgetown, die Hauptstadt von Penang.

Georgetown ist eine kontrastreicher Platz, "echt asiatisch" wo sich die Tradition standhaft gegen die moderne Entwicklung zu wehren scheint. Einige Ecken in Penang sind wie ein Bild aus einer vergessenen Epoche. Enge Strassen mit "Trishaws"(Fahrradrikscha), Tempeln und Händlern, die ihre Waren anbieten wie in alten Zeiten. Außerdem  ist die Insel ein Einkaufsparadies. Es gibt eine große  Auswahl an Elektronik, Kameras, Bekleidung, Batik, Antiquitäten zu guten Preisen. Wer Spass am Stöbern und Einkaufen hat, sollte lieber einen Tag länger für diesen Ort einplanen.