3.6.2010 Osaka – Peking – Frankfurt

Um kurz vor 5 Uhr morgens war die Nacht zu Ende. Zum Frühstück gab`s Sachen aus dem 7 Eleven, da zu dieser frühen Stunde das Hotelrestaurant noch nicht geöffnet hat.

Der Kansai International Airport befindet sich etwa 50 Kilometer vom Stadtzentrum von Osaka entfernt. Der Flughafen wurde 1994 eröffnet und ist Japans zweitgrößter Flughafen. Er wurde auf einer künstlich angelegten Insel gebaut. Vom Kansai-Flughafenbahnhof fährt alle 20 Minuten ein Hochgeschwindigkeitszug von Nankai Railway zum Osaka Namba-Bahnhof (Fahrzeit: 33 Min.). Von dort gibt es Anschlüsse zu allen Zielen in der Region, u.a. auch nach Kobe und Kyoto. Der Flughafen ist auch an das Bahnnetz von JR West Railway angebunden: der Expresszug "Haruka" fährt alle 30 Minuten nach Kyoto (Fahrzeit: 73 Min.) und anderen Orten; der Kansai Airport Rapid Service fährt etwa alle 20 Minuten nach Kyobashi (Fahrzeit: 73 Min.), Osaka Fahrzeit: 63 Min.) und anderen Orten.

Da noch reichlich Zeit bis zum Abflug ist bummeln wir durch die Geschäfte, die letzten Yen müssen schließlich verbraten werden und mehr als einmal mache ich es mir auch in der hippen Raucherlounge gemütlich. Die ist dezent beleuchtet und beschallt. In den weichen bequemen Sesseln kann man gut relaxen. Irgendwann sitzen wir dann im Flugzeug und die Maschine setzt sich langsam in Bewegung, rollt an 2 Flughafenarbeitern vorbei die sich zur Verabschiedung der Gäste verbeugen und dann ist auch leider dieser fantastische Urlaub schon wieder Geschichte.

Ein besonderer Dank gilt Katja, für die große Mühe und Ausdauer diesen Reisebericht zu schreiben.