Die grosse chinesische Mauer

Nach dem Mittagessen fuhren wir weiter und erreichten endlich die große Mauer, genauer gesagt einen winzigen Abschnitt davon, bei einer Gesamtlänge von 6350km. Die Stelle die wir besuchten lag ca.70 km nordwestlich von Peking entfernt. Die große Mauer ist wirklich fantastisch und war einer unserer Höhepunkte auf der gesamten Reise. Auf den Hügeln befinden sich meistens Wachtürme und man kommt schnell außer Atem, da es ziemlich steil hoch und runter geht.

Am Abend probierten wir dann die berühmte Pekingente, war wirklich sehr lecker. Allerdings waren wir etwas verwundert als der Koch am Tisch schöne Scheiben von der Ente abschnitt und auf einer Platte anrichtete, dann allerdings mit dem halben Vogel wieder verschand.

3.Tag Peking

Der Sommerpalast

Am Vormittag fuhren wir zum Sommerpalast, der etwas außerhalb von Peking liegt. Der Palast war ein Geschenk des Kaisers Qianlong zum 60.Geburtstag seiner Mutter. Der Palast wurde zw.1751-1764 errichtet und liegt an einem großen See, leider wurde aber auch hier wieder viel gebaut. Da im Jahr 2008 die olympischen Spiele in Peking stattfinden wird überall viel gebaut und restauriert.

Ganz in der Nähe des Palastes waren wir beim Mittagessen. Rein zufällig gab es in dem Haus auch ein Geschäft wo Zuchtperlen verkauft wurden. In diesen Laden wurden wir auch geschleift und allmählich kamen wir uns vor wie auf einer großen Verkaufsfahrt.

Als uns der Reiseführer auch noch zum Besuch bei einem Arzt überreden wollte, der sich ausgezeichnet auf die alte traditionelle Medizin verstand, reichte es uns und wir erklärten dem Reiseführer mit Nachdruck das wir jetzt genug von Verkaufsveranstaltungen hätten. Der noch junge Reiseführer fragte uns ganz erstaunt ob uns unsere Gesundheit denn egal sei.

Der Platz des himmlischen Friedens

Am Nachmittag besuchten wir den Platz des himmlischen Friedens, auch Tian'anmen-Platz genannt, ein riesiger Platz mit 39,6 ha Fläche. Am hinteren Ende befindet sich das Mausoleum von Mao Zedong, an den Seiten stehen die große Halle des Volkes und das neue Nationaltheater. Außerdem befindet sich auf dem Platz das Denkmal für die Helden des chinesischen Volkes im Kampf um die Befreiung.

An der Nordseite des Platzes steht das Tian'anmen, das Tor des himmlischen Friedens und direkt dahinter beginnt die verbotene Stadt.

Ganz in der Nähe des Palastes waren wir beim Mittagessen. Rein zufällig gab es in dem Haus auch ein Geschäft wo Zuchtperlen verkauft wurden. In diesen Laden wurden wir auch geschleift und allmählich kamen wir uns vor wie auf einer großen Verkaufsfahrt.

Als uns der Reiseführer auch noch zum Besuch bei einem Arzt überreden wollte, der sich ausgezeichnet auf die alte traditionelle Medizin verstand, reichte es uns und wir erklärten dem Reiseführer mit Nachdruck das wir jetzt genug von Verkaufsveranstaltungen hätten. Der noch junge Reiseführer fragte uns ganz erstaunt ob uns unsere Gesundheit denn egal sei.

Der Platz des himmlischen Friedens

Am Nachmittag besuchten wir den Platz des himmlischen Friedens, auch Tian'anmen-Platz genannt, ein riesiger Platz mit 39,6 ha Fläche. Am hinteren Ende befindet sich das Mausoleum von Mao Zedong, an den Seiten stehen die große Halle des Volkes und das neue Nationaltheater. Außerdem befindet sich auf dem Platz das Denkmal für die Helden des chinesischen Volkes im Kampf um die Befreiung.

An der Nordseite des Platzes steht das Tian'anmen, das Tor des himmlischen Friedens und direkt dahinter beginnt die verbotene Stadt.